Waldbrandgefahr gross bis sehr gross

Die verbreitete Trockenheit verbunden mit den hohen Temperaturen der vergangenen Tage sorgt für eine grosse bis sehr grosse Waldbrandgefahr im Kanton Bern. Im Umgang mit Feuer im Freien ist daher grosse Vorsicht geboten. Die kantonalen Behörden treffen weitere präventive Massnahmen wie das Aufstellen von Warntafeln und vermehrte Präsenz des Forstdienstes an den Feuerstellen.

Durch die Hitzewelle der vergangenen Woche und der anhaltenden Trockenheit steigt die Wald und Flurbrandgefahr weiter an. Feuer entzünden sich leicht und können sich rasch ausbreiten. Entlang des Jurasüdfusses, im östlichen  Berner Jura sowie im Seeland besteht «sehr grosse» Waldbrandgefahr. Im westlichen Berner Jura, im Mitteland, im Gürbetal, Kiesental und Aaretal bis Thun, entlang der Thunersee- und Brienzersee-Sonnseite bis ins Gadmertal sowie im Simmental und Saanenland besteht eine «grosse» Wald- und Flurbrandgefahr. In allen anderen Regionen des Kantons Bern besteht eine «erhebliche» Waldbrandgefahr.

Bei Feuern im Freien gelten folgende Verhaltensregeln:

  • Raucherwaren und Zündhölzer nicht wegwerfen
  • Grillfeuer nur in fest eingerichteten Feuerstellen und mit grösster Vorsicht entfachen. Bei starkem Wind darauf verzichten
  • Feuer immer beobachten und Funkenflug sofort löschen
  • Feuer immer vollständig kontrollieren und löschen
  • Keine sonstigen Feuer im Freien entfachen
  • Auf das Steigenlassen von Himmelslaternen und dergleichen ist generell zu verzichten
  • Die Anweisungen der lokalen Behörden sind zu befolgen

Bei Feuerausbruch ist unverzüglich die Feuerwehr über die Telefonnummer 118 zu alarmieren.

Die Regierungstatthalterämter, das Amt für Wald und die Feuerwehren treffen weitere präventive Massnahmen. So werden in gefährdeten Gebieten Warntafeln aufgehängt, der Forstdienst wird an Feuerstellen vermehrt präsent sein und die Feuerwehren haben Kenntnis der aktuellen Lage und sind entsprechend vorbereitet. Die Lage wird sich erst bei lang anhaltenden Niederschlägen entspannen. Wenn sich die Lage nicht wesentlich ändert, ist für den Nationalfeiertag am 1. August von einem allgemeinen Feuerverbot im Kanton Bern auszugehen. Im Moment ist mit einer weiteren Zunahme der Waldbrandgefahr zu rechnen. Der aktuelle Stand der Waldbrandgefahr wird laufend beurteilt.

Die aktuelle Stufe können Sie unter folgenden Links ersehen:

Quelle: Gemeinsame Medienmitteilung der Regierungsstatthalterämter, der Volkswirtschaftsdirektion und der Gebäudeversicherung Bern (GVB)

Kontakte

Europäische Notrufnummer

Pikett-Offizier - Keine Notfälle!

Weitere Kontakte der FW Belp

Letzte Einsätze

Einbruch Erdreich
16.03.2019 um 17:33 Uhr
Fahrhubel, Belp
weiterlesen
Sturmschaden
04.03.2019 um 12:36 Uhr
Steinbachstrasse, Belp
weiterlesen
Tierrettung
03.03.2019 um 00:55 Uhr
Viehweidstrasse, Belp
weiterlesen

Unwetterwarnungen

Nächste Termine

26Mär
19:30 Uhr
EL 2 Einsatzleiter 1-3 in Belp
27Mär
19:30 Uhr
Detachement PbU WBK Ortsfeuerfeuer in Gerzensee
28Mär
19:30 Uhr
Maschinistenübung LZ14 und LZBb
30Mär
19:30 Uhr
WBK Taktische Ventilation
01Apr
19:15 Uhr
Stamm Feuerwehrverein
04Apr
17:30 Uhr
Probealarm FW Belp