Beförderungen für das 2018

Die Aussage "Ein Chef ist nur so gut wie sein Team" gilt auch für die Feuerwehr. Es braucht auf allen Stufen willige und fähige Kaderleute. Sie müssen die notwendigen Voraussetzungen erfüllen und von der Mannschaft getragen werden. Es braucht daher ein gutes "Gspüri" bei der Auswahl. Wir freuen uns, folgende Kameraden zu befördern:

  • Burri Stefan zum Wachtmeister
  • Zaugg Stephan zum Wachtmeister
  • Kühni Tino zum Korporal
  • Walther Hans zum Korporal

Sie werden ab 1. Januar 2018 ihre neue Funktion ausüben. Sie unterstützen uns, das Jahresmotto "Vielfalt verbinden" um zu setzen. Wir wünschen allen viel Erfolg.

PbU-Übung in Wald

 

Die vierte PbU-Übung in diesem Jahr, wurde in Wald durchgeführt. An zwei Abenden wurden je die halbe Feuerwehr Wald und die halbe PbU-Gruppe Belp eingeteilt. Der Ablauf entsprach einem Ernstfall. Der Rettungsdienst (erster Tag Riggisberg, zweiter Tag Münsingen), die Ortswehr Wald und der PbU-Stützpunkt Belp, wurden zeitgleich aufgeboten. Aufgabe der Ortswehr ist die Schadenplatzsicherung, dreifacher Brandschutz, auslaufende Flüssigkeit binden und allenfalls erste Sicherung des Fahrzeuges. Die Feuerwehr Belp trifft aufgrund des längeren Anfahrtsweges später ein und übernimmt die Einsatzleitung. Die Rettungsdienste übernehmen die Patientenbetreuung und geben das Tempo der Bergung vor. Je nach Zustand des Patienten darf eine Bergung mehr als 20 Minuten oder maximal 20 Minuten dauern. Bei schlechtem Zustand des Patienten kann auch eine "Crashrettung" angeordnet werden. Solche Übungen helfen im Ernstfall, dass die Organisationen Hand in Hand arbeiten. Bei allem Handeln steht immer der Patient im Zentrum. Die Übung hat gezeigt, dass die Zusammenarbeit bestens funktioniert.

Rettungsgasse bilden

Der Verein Helfen Helfen hat sich zum Ziel gesetzt, die Verkehrsteilnehmerinnen und -Teilnehmer zum Thema Rettungsgasse zu sensibilisieren. Mit verschiedenen Partnern wurde die Webseite rettungs-gasse.ch erstellt. Blaulichtorganisationen sind auf Autobahnen auf ihre Mithilfe angewiesen. Es gilt bei beginnendem Stau, immer eine Rettungsgasse zu bilden, damit die Einsatzfahrzeuge bis zum Unfallplatz fahren können. In folgendem Video wird die Spurgasse erklärt. Helfen Sie mit zu helfen...

 

Tinu u Dänu bei der Feuerwehr - der Film

Tinu u Dänu bei der Feuerwehr Belp. Der Beweis für ihr Allroundtalent...

Zum Film

 

 

Hydranten-Kontrolle 2017

Diesen Samstag wurde die alljährliche Hydranten-Kontrolle durchgeführt. Der Verkehrs- und der Basiszug wurden zusammen von Bernhard Grossenbacher instruiert und mit allem notwendigen Werkzeug und Unterlagen ausgestattet. Die 19 Angehörigen der Feuerwehr haben bei 446 von insgesamt 486 Hydranten, die Zugänglichkeit und das Funktionieren überprüft. Vierzig Hydranten sind teils ausser Betrieb oder werden durch die Energie Belp selber überprüft. Fazit der Kontrolle: Ein paar Grundstückbesitzer müssen ihre Hecken zurückschneiden und ein Hydrant wird revidiert. Es gibt keine groben Mängel. Besten Dank der Energie Belp für den guten Unterhalt. Wir können uns im Ernstfall auf ein solides Wassernetz verlassen.

Vier Pfoten - Notfallsticker und Notfallkarten

In Zusammenarbeit mit der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN entwickelt der Schweizerische Feuerwehrverband Notfallsticker und Notfallkarten für Haustierbesitzer. Die Notfallsticker an der Haustüre sollen uns Feuerwehrleuten im Ernstfall darüber informieren, welche und wie viele Haustiere sich im Haushalt befinden. Infos und Bestellungen unter: Save my Pet

Tinu und Dänu in der Feuerwehr

Bekanntlich ist im Herbst auch die Zeit der Rekrutierung, wo die Feuerwehren interessierte neue Leute in die Feuerwehren einteilen. Auch die Feuerwehr Belp hat erfreulicherweise bereits einige Anfragen bekommen. Bei zwei Bewerbern waren wir uns aber nicht ganz sicher, ob sie der Aufgabe Feuerwehr auch gewachsen sind. Also haben wir uns entschieden, mit den beiden, Tinu & Dänu, einen etwas längeren Rekrutierungsprozess zu durchlaufen. Sie hatten verschiedenste Aufgaben zu lösen um ihr Können unter Beweis zu stellen. Leider können wir auch nach dem Abend noch nicht abschliessend entscheiden, ob sie auch wirklich in das Team passen. Auf unserer Facebook-Seite kannst du uns bei der Entscheidung helfen. Also zögere nicht, schreib uns deinen Kommentar. Die Feuerwehr Belp dankt dir schon jetzt für deine Mithilfe. 

Facebook

6. Zugsübung 2017 mit Löschzug- und Rettungszug der SBB

Am 15. August 2017 führten wir eine gemeinsame Übung mit dem Lösch- und Rettungszug der SBB durch. Im Bereich Säget wurde ein Autounfall mit Brand angenommen. Es galt die Perosnen im Auto zu Retten, die Tankstelle zu schützen und in den umliegenden Häusern nach vermissten Personen zu suchen. Die fünf Berufsfeuerwehrleute haben uns an diesem Abend bei der Einschäumung der Tankstelle unterstützt und uns anschliessend ihren Lösch- und Rettungszug vorgestellt. Die Zugskomposition kommt vor allem bei Bahnunfällen zum Einsatz. Seine 45000 Liter Wasser, die Füllstation für Atemschutzflaschen u.s.w. können auch durch Ortsfeuerwehren für die Unterstützung, zum Beispiel bei einem Grossbrand oder Fegetationsbrand, angefordert werden. Es war eine kurze, interessante Übung, bei der alle Elemente der Feuerwehr Belp zum Einsatz kamen.

Bilder

Regio-Feuerwehr 2019

Der Gemeinderat genehmigt den Massnahmenplan für die Regionalisierung der Feuerwehren.
Die vier Feuerwehren Belp, Kehrsatz, TOGEKA und Wald-Niedermuhlern stellen in den Gemeinden Belp, Kaufdorf, Kehrsatz, Niedermuhlern, Toffen und Wald die Interventionsmassnahmen für die Feuer-, Elementar- und anderen Schadenereignisse sicher. Die Feuerwehr ähnelt heute einem KMU-Betrieb mit den entsprechenden administrativen Aufgaben, welche in den letzten Jahren stark zugenommen haben. Die nebenamtliche Arbeitsbelastung, die durch die Feuerwehrkader zeitgerecht erledigt werden muss, ist hoch und anspruchsvoll. Aufgrund dessen wurde eine Projektgruppe gegründet, welche die Grundlagen und Rahmenbedingungen im Sinne einer organisatorischen Neuausrichtung der Feuerwehren im unteren Gürbetal und dem Längenberg zusammengetragen hat. Die Analysen bzw. die Diskussionen in der Projektgruppe veranschaulichten, dass die Feuerwehren im unteren Gürbetal und dem Längenberg eng – in einigen Bereichen sogar sehr eng – zusammenarbeiten. Eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit würde den Koordinationsaufwand erhöhen, was für die Entlastung des Feuerwehrkaders nicht  förderlich wäre. Die Kommandos der Feuerwehren Belp, Kehrsatz, TOGEKA und Wald-Niedermuhlern sind der Meinung, dass ein Zusammenschluss der vier Feuerwehren und die damit verbundene organisatorische Neuausrichtung die gewünschten Vorteile und Entlastung für die Zukunft bringen würden. Um das Milizkader aber effektiv zu entlasten, prüft das Projekt hauptamtliche Stellen für die administrativen Tätigkeiten. Die Beanspruchung wäre somit vermindert und die Milizmannschaft hätte mehr freie Kapazität, um sich auf die Kernaufgaben der Feuerwehr (Ausbildung, Einsätze und dgl.) zu konzentrieren.

Weiterlesen ...

LöPu & Ölstoppschlauch

Für die gröberen Einsätze braucht es auch grobes Material. Die Löschpumpe mit einer Förderleistung von bis zu 3800 l/min gehört sicherlich in diese Kategorie. Diese Pumpe verlangt viel Handarbeit. Hier hat es keine Elektronik, welche steuert. Die Angehörigen der Feuerwehr müssen wissen was sie tun. Der Löschzug 15 ist geschult und weiss wie man was einstellen muss, damit am Ende auch Wasser kommt.

Der Ölstoppschlauch kommt zum Einsatz wenn Öl in Giesse oder Gürbe gelangte. Damit kann das Ölbindemittel aufgefangen, von Hand abgeschöpft oder mittels Saugwagen abgesaugt werden.

Bilder: Zugsübung mit Ölstoppschlauch und LöPu