Rekrutierung 2015

Hat Dich die Feuerwehr schon immer angezogen oder ziehst Du in Erwägung bei uns mit zu machen? 

Die Feuerwehr Belp erbringt jährlich im Gemeindegebiet Belp und in der Region über 100 Hilfeleistungen für Menschen, Tiere, Sachwerten und für unsere Umwelt. Wir suchen motivierte Leute, welche uns bei dieser Arbeit unterstützen. Bist du körperlich fit, teamfähig und bereit dich zur Feuerwehrfrau bzw. -mann ausbilden zu lassen?

Wir führen am Mittwoch, 21. Oktober 2015, um 19.30 Uhr, im Feuerwehrgebäude Belp einen Informationsabend durch. Wir stellen Dir die vielseitige Feuerwehrarbeit näher vor und beantworten gerne offene Fragen. Interessiert? Dann melde Dich per Mail kurz an.

Der Rekrutierungsabend findet am Mittwoch, 28. Oktober 2015 statt.

Übung am Feuer 2015 RFA Thun

Am vergangenen Samstag den 22.8.2015 konnte die Feuerwehr Belp die letzte der drei Ausbildungstage im Regionalen Ausbildungszentrum RFA Thun abschliessen. Die drei Trainingstage waren jeweils auf Samstage ausgerichtet und befassten sich direkt mit der Arbeit am Feuer. Am Morgen wurde der Atemschutz trainiert und an den Nachmittagen konnten sich diejenigen Feuerwehrangehörigen ohne Atemschutzausbildung mit der Aussenbrandbekämpfung, Umgang mit Kleinlöschgeräten und Flüssigkeitsbränden auseinander setzen.

eh - Der Morgen begann mit zwei Atemschutzlektionen im Wechsel, bei welchem es ein Ereignis mit einem sehr langen Angriffsweg zu beschreiten gab. Erschwert zu dieser strapazierenden Arbeit, sich der Brand jeweils in einem Untergeschoss befand (Hitzestau). Die Untermauerung der funktionierenden Kommunikation unter den Trupps gab es zu meistern damit sich keine Person im rückschlagenden Wasserdampf befinden konnte. Dank dem sehr guten Ausbildungsstand funktionierten die Kurzeinsätze sehr gut.

Weiterlesen ...

Haben Sie sich den 12. September 2015 in Ihrer Agenda notiert?

Dann findet nämlich die Oldtimerrundfahrt statt und die sollten Sie nicht verpassen: Unter der Leitung und der Organisation des Feuerwehrvereins Belp, findet das traditionelle Oldtimertreffen statt. Hier können Jung und Alt, Gross und Klein, Feuerwehrfahrzeuge aus vergangenen Zeiten bestaunen. Die liebevoll gepflegten Einsatzfahrzeuge aus nah und fern unserer Väter und Grossväter bieten für jeden ein optimales Sujet für die Kamera oder für Motorenliebhaber die perfekte Musik.


dnu: Verpassen Sie auch nicht die Eckpunkte ihm Programm, welche das Fest würdig umrahmen. Bereits am Morgen findet eine Feuerwehrpredigt ab der Kanzel statt, wobei in der Feuerwehr nicht Kanzel, sondern Autodrehleiter gesagt wird. Ist Ihnen der Morgen noch zu früh? Kein Problem, der Festbetrieb inklusive DJ mit bester Abendunterhaltung ist ebenfalls organisiert. Aber auch zwischen den beiden erwähnten Eckpunkten, haben Sie diverse Möglichkeiten, einen interessanten Tag mit der Feuerwehr und dem Feuerwehrverein zu verbringen.
Die Feuerwehr Belp, welche eng mit dem Feuerwehrverein Belp verbunden ist, wird dafür sorgen nicht nur genügend Verpflegung zur Verfügung zu stellen sondern auch Fahrzeuge der neusten Generation besichtigt werden können. Selbstverständlich sind die Angehörigen der Feuerwehr auch jederzeit gerne bereit Ihnen Auskünfte über Ihre Fragen im Zusammenhang mit dem Brandschutz oder der Feuerwehr zu geben. Und wer weiss, vielleicht stehen ja auch Sie im nächsten Jahr in der Brandschutzbekleidung zu Gunsten der Bevölkerung mit uns im Einsatz?
Mit dabei am Event sind auch unsere neu zugezogenen Belperinnen und Belper, welche ich an dieser Stelle schon jetzt ganz herzlich willkommen heisse!
Lassen Sie sich diesen Anlass nicht entgehen, und kontrollieren Sie deshalb besser noch einmal Ihre Agenda! Wir freuen uns auf Ihr kommen.
David Nussbaum, Kommandant Feuerwehr Belp

PbU-Übung mit Autodrehung

An der dritten PbU-Übung 2015 wurde zusammen mit den Rettungsdiensten Riggisberg und Münsingen ein Autounfall mit einer eingeklemmten Person simuliert.

sg - An den zwei Übungstagen wurden verschiedene Schnitttechniken und die schonende Bergung einer verletzten Person geübt. Die gute Zusammenarbeit zwischen den Blaulichtorganisationen ist wichtig und konnte in dieser Übung einmal mehr bestätigt werden. Erstmals wurde mit der Mannschaft die sanfte Drehung eines Autos zurück auf die Räder durchgeführt. Wenn alle Faktoren stimmen kann dies die Vorbereitung sein für eine schonende und schnelle Rettung von Personen aus verunfallten Fahrzeugen. 

Film Autodrehung | Fotos

Waldbrandgefahr Infobox

Für die Zeit mit erhöhter Wald- und Flurbrandgefahr schalten wir auf der Frontseite eine Info-Box "Waldbrandgefahr".

Die Box dient wie die "Unwetterwarnungen" als Prävention. Die Karte stammt von der Webseite des Amt für Wald (KAWA) und wird laufend angepasst. Informieren Sie sich hier über die aktuelle Gefahrenstufe und über die Verhaltensregeln. Die Feuerwehren im Kanton Bern haben bereits einige Einsätze im Wald und auf Feldern geleistet. In Belp sind wir bisher verschont geblieben. Mit Ihrem angepassten Verhalten tragen Sie dazu bei, dass dies so bleibt.

Waldbrandgefahr sehr gross

Das Amt für Wald (KAWA) hat die Gefahrenstufe für das Gürbetal auf sehr hoch erhöht.

Diese Gefahrenstufe bedeutet: Ausbruch von Bränden jederzeit möglich. Die Feuerausbreitungsgeschwindigkeit ist im offenen Gelände und im Wald über lange Zeit sehr hoch.

Es gelten folgende Verhaltensregeln:

  • Generell keine Grill- oder sonstige Feuer entfachen
  • Raucherwaren und Zündhölzer nicht wegwerfen
  • Auf das Steigenlassen von Himmelslaternen und dergleichen ist generell zu verzichten
  • Die Anweisungen und Feuerverbote der lokalen Behörden unbedingt befolgen

Bei Feuerausbruch ist unverzüglich die Feuerwehr über die Telefonnummer 118 zu alarmieren.

Die aktuelle Stufe können Sie unter folgenden Links ersehen:

Quelle: KAWA

Waldbrandgefahr gross bis sehr gross

Die verbreitete Trockenheit verbunden mit den hohen Temperaturen der vergangenen Tage sorgt für eine grosse bis sehr grosse Waldbrandgefahr im Kanton Bern. Im Umgang mit Feuer im Freien ist daher grosse Vorsicht geboten. Die kantonalen Behörden treffen weitere präventive Massnahmen wie das Aufstellen von Warntafeln und vermehrte Präsenz des Forstdienstes an den Feuerstellen.

Durch die Hitzewelle der vergangenen Woche und der anhaltenden Trockenheit steigt die Wald und Flurbrandgefahr weiter an. Feuer entzünden sich leicht und können sich rasch ausbreiten. Entlang des Jurasüdfusses, im östlichen  Berner Jura sowie im Seeland besteht «sehr grosse» Waldbrandgefahr. Im westlichen Berner Jura, im Mitteland, im Gürbetal, Kiesental und Aaretal bis Thun, entlang der Thunersee- und Brienzersee-Sonnseite bis ins Gadmertal sowie im Simmental und Saanenland besteht eine «grosse» Wald- und Flurbrandgefahr. In allen anderen Regionen des Kantons Bern besteht eine «erhebliche» Waldbrandgefahr.

Bei Feuern im Freien gelten folgende Verhaltensregeln:

  • Raucherwaren und Zündhölzer nicht wegwerfen
  • Grillfeuer nur in fest eingerichteten Feuerstellen und mit grösster Vorsicht entfachen. Bei starkem Wind darauf verzichten
  • Feuer immer beobachten und Funkenflug sofort löschen
  • Feuer immer vollständig kontrollieren und löschen
  • Keine sonstigen Feuer im Freien entfachen
  • Auf das Steigenlassen von Himmelslaternen und dergleichen ist generell zu verzichten
  • Die Anweisungen der lokalen Behörden sind zu befolgen

Bei Feuerausbruch ist unverzüglich die Feuerwehr über die Telefonnummer 118 zu alarmieren.

Weiterlesen ...

Prävention - Waldbrandgefahr gross

Im Gürbetal besteht zur Zeit grosse Wald- und Flurbrandgefahr.

Waldbesucherinnen und –besuchern wird empfohlen, vorsichtig mit Feuer im Wald umzugehen. Brände können sich rasch entzünden! Raucherwaren sollten nicht weggeworfen werden und Feuer sollten nur in fest eingerichteten Feuerstellen entfacht und danach vollständig gelöscht werden.

 

Die aktuelle Stufe können Sie unter folgenden Links ersehen:

 

Evakuierungsübung Neumattschulhaus

Am Donnerstag, 4. Juni 2015, 09.15 Uhr, ertönen im Schulhaus die Sirenen der Brandmeldeanlage infolge Rauchentwicklung im Untergeschoss und im Treppenhaus. Zeitgleich geht bei der Feuerwehr Belp die Meldung "automatischer Alarm Feuer, Neumattschulhaus" ein. Die Feuerwehr rückt mit dem Einsatzleiterfahrzeug (ELF), dem Tanklöschfahrzeug (TLF) und der Autodrehleiter (ADL) aus.

rg. So das Szenario der Alarmübung für die Schülerinnen und Schüler, für die Lehrkräfte und die Schulleitung des Neumattschulhauses. Ziel dieser Übung ist, dass das Brandschutzkonzept ohne vorgängiges Wissen aller Betroffenen, betreffend Evakuierung und Einhalten der definierten Massnahmen umgesetzt wird. Oberste Priorität hat hierbei die geordnete Evakuierung aller Personen und deren Bestandsaufnahme am Sammelplatz.

Die Brandmeldeanlage wird mittels Nebelgerät im Untergeschoss ausgelöst. Als die Lehrkräfte ihre Schülerinnen und Schüler geordnet aus den Schulzimmern führen stehen sie plötzlich im verrauchten Treppenhaus, was im ersten Moment nicht auf eine Übung oder einen Fehlalarm schliessen lässt, sondern auf einen Ernstfall. Als die Feuerwehr eintrifft sind bereits alle Kinder und Lehrkräfte beim Sammelplatz. Bei der Kontrolle des Gebäudes durch die Feuerwehr kann festgestellt werden, dass sich keine Personen mehr im Schulhaus befinden und vorschriftsgemäss alle Türen und Fenster geschlossen sind. Die Schulleitung kann bestätigen, dass alle Klassen und die Lehrkräfte komplett sind.

Weiterlesen ...

Grillieren: 10 Tipps für ein sicheres Vergnügen

Durch Unachtsamkeit oder falsches Verhalten kommt es beim Grillieren immer wieder zu Bränden oder Brandverletzungen. Mit einigen Vorsichtsmassnahmen können Hobby-Köche und Grill-Chefs viel zur Verbesserung der Sicherheit beitragen

Jetzt geniessen wir wieder die Zeit, in der wir an warmen Tagen Freunde und Familie einladen und den Grill anwerfen oder unterwegs ein Feuer entfachen, um eine feine Wurst zu braten. Mit unseren 10 Tipps sorgen Sie für mehr Sicherheit beim Grillieren, ob im eigenen Garten oder unterwegs: 

 

Weiterlesen ...