Motorspritzen- und Schlauchverlegefahrzeug 16

 



Einsatzbereich

Das Motorspritzen- und Schlauchverlegefahrzeug (MSV) wird als Wassertransport- und Wasserwehrfahrzeug eingesetzt. Mit dem eingebauten Haspel und der Motorspritze kann ein Wassertransport ab Hydrant oder offenem Gewässer erfolgen. Die Transportlleitungen können mit diesem Fahrzeug rasch verlegt und zeitsparend wieder aufgenommen werden.

Ebenfalls wird alles Material mitgeführt um Wasserschäden zu stoppen und zu beseitigen.

 

Fahrzeugdetails

Funkrufname: Hydra 16
Fahrgestell: IVECO Daily 65C18
Motor: 2'998 ccm, 177 PS
Antrieb: 4x4
Getriebe: 6 Gang Handschaltung
Gewicht: 6.5 t
Jahrgang: 2009
Länge: 6.50 m
Breite: 2.30 m
Höhe: 3.40 m
Kabine: Fahrer und 1 Beifahrer
Mannschaftskabine: 4 Personen

Zum Wassertransport rückt das MSV 16 mit der 2. Motorspritze Rosenbauer Fox auf dem Transportanhänger aus.
Für Wasserwehreinsätze wird der Wasserwehranhänger mitgeführt.

Ausrüstung und Innenausbau

Kabine/ Mannschaftsraum
Einsatzakten, Mobilfunkstation, Handfunkgeräte, Handscheinwerfer, 1 Satz pers. Brandschutzausrüstung, Dreibeinstativ, Material für Signalisation und Schadenplatzabsicherung.

Linke Seite:
Wassersauger, Tauchpumpen, Kabelrolle, Schlauchmaterial, Gummischaber, Besen, Schlauchbrücken, Ausgleichsbecken, 3'000 L, Schlauchroller. 

Rechte Seite:
Motorspritze Rosenbauer Fox auf elektro-hydraulischer Absenkvorrichtung, Saugschläuche, Seiher, Seile, Armaturen, Schlauchmaterial, Schwimmwesten, Kanalhosen, Handfeuerlöscher, Treibstoffkanister.

Hinten:
Haspel mit Elektroantrieb für 1'200 m Transportschlauch Ø75 mm, Armaturen, Schaufel, Pickel, Akku-Scheinwerfer LED. 

Bilder